10022_Fassaden_101026_06

Thömus baut Bike-Manufaktur

15.02.11 / Die Firma Thömus Veloshop AG („Thömus“) bekennt sich zur Produktion in der Schweiz und in der Gemeinde Köniz. „Thömus“ errichtet in Oberwangen eine Bike-Manufaktur und lagert verkehrsintensive Arbeiten aus dem Weiler Oberried aus. Der Standort Oberried soll als Herzstück der expandierenden Unternehmung erhalten bleiben und mit einem für die Region attraktiven Bike-Park ergänzt werden. Der Gemeinderat von Köniz unterstützt die Projekte von Thömus Veloshop AG und gibt diese befürwortend in die öffentliche Mitwirkung.

Der Bike Bauernhof von „Thömus“ in Oberried in der Gemeinde Köniz ist in der ganzen Schweiz bekannt. Doch die stark wachsende Unternehmung, welche heute bereits über 100 Mitarbeitende beschäftigt, benötigt einen zweiten nahegelegenen Standort mit guter Verkehrsanbindung für die Produktion und Auslieferung der gesamten Produktepalette.

Alle Bikes von „Thömus“ sowie sämtliche E-Bikes „Stromer“ für den Markt Schweiz sollen künftig in Oberwangen produziert werden. Zusammen mit der Firma Holzbau Mosimann errichtet Thömus in nur fünf Kilometer Entfernung zum Standort Oberried eine moderne Bike-Manufaktur. Die Halle mit 5000 Quadratmetern Fläche soll im Februar 2012 bezugsbereit sein. Damit setzt Thömus voll auf den Werkplatz Schweiz und verzichtet auf eine Auslagerung der Montage in Billiglohnländer. Mit der Bike-Manufaktur in Oberwangen wird zudem der Standort Oberried von verkehrsintensiven Arbeiten entlastet.

Geschäftsführer Thomas Binggeli: „Thömus produziert qualitativ hochstehende Bikes, mit der eigenen Produktion vor Ort können wir diese Qualität stets kontrollieren und damit auch garantieren“. Der Könizer Gemeindepräsident Luc Mentha zeigt sich erfreut über den Entscheid: „Mit Thömus und Holzbau Mosimann wollen sich zwei innovative Könizer Firmen in zukunftsträchtigen Branchen in Köniz weiter entwickeln.“ Im September 2010 genehmigten die Stimmberechtigten die erforderliche Nutzungsplanänderung für das Gewerbeland in Oberwangen.

Bike-Park als neue Attraktion für Region Bern
Trotz neuer Bike-Manufaktur in Oberwangen bleibt für Thömus Veloshop AG, die bewusst auf den Zwischenhandel verzichtet, der bestehende Standort in Oberried das Herzstück der Firma. Dort sollen die Kundinnen und Kunden auch in Zukunft ihr passendes Bike auswählen und testen können. Daneben werden die Service Standorte in der ganzen Schweiz kontinuierlich ausgebaut. Bereits bestehen Service- und Verkaufspunkte in Zürich, St. Gallen, Chur, Brig, Engelberg und Basel.

Weil das Bedürfnis nach Freizeitangeboten stetig zunimmt, beabsichtigt „Thömus“ am Standort Oberried zusätzlich die Erstellung eines Bike-Parks. Diese für die Region Bern neuartige Anlage umfasst Pisten und Lernpfade von mehreren Kilometern Länge verschiedenster Prägung. Hügelstrecken, Aufstiege, Abfahrten, Wald- und Feldpartien werden Biker aller Altersklassen einen gefahrlosen Einstieg ins Velofahren generell und in alle Disziplinen des Bike-Sports ermöglichen. Die bestehende Bike-Academy von „Thömus“ mit Kursangeboten zur ganzen Bike-Palette wird mit dem Bike-Park weiter ausgebaut.

Der Bike-Park wird nach Ansicht von Experten auch einen wichtigen Beitrag zur Verkehrserziehung und Unfallprävention leisten und speziell auch für Familien mit Kindern ein attraktives Ausflugsziel sein. „Thömus“-Gründer Thomas Binggeli sieht im Projekt Bike-Park einen grossen Schritt: „Wir verkaufen ja nicht einfach Velos, sondern ein ganzes Lebensgefühl dazu. Im Bike-Park, bei der praktischen Anwendung, wird man noch besser spüren, welche Bike-Philosophie wir im Oberried anbieten.“

Gemeinderat befürwortet Projekt
Der Gemeinderat von Köniz unterstützt die Projekte von Thömus Veloshop AG. „Die Abklärungen haben gezeigt, dass eine orts- und landschaftsverträgliche Lösung möglich ist. Die Pläne in Oberried bedeuten eine Chance für das Unternehmen und die Gemeinde“, führte Gemeinderätin Katrin Sedlmayer vor den Medien aus.

Die Pläne sehen neben dem Bike-Park eine massvolle Umgestaltung des Firmenstandortes Oberried vor. Vorgesehen sind ein Erweiterungsbau und ein Sammelparkplatz. Im Gegenzug verpflichtet sich „Thömus“, vom Standort Oberried verschiedene Nutzungen in die neue Bike-Manufaktur auszulagern, weiterhin für einen reibungslosen Betrieb zu sorgen und die Gemeinde von allfälligen Erschliessungskosten zu entlasten.

Öffentliche Mitwirkung
Die Richtprojekte für den Standort Oberried liegen vor. Die rechtliche Grundlage soll durch eine Zone mit Planungspflicht geschaffen werden. Der Gemeinderat hat die Planung für das öffentliche Mitwirkungsverfahren freigegeben. Das Programm zur öffentlichen Mitwirkung sieht vor:
– Öffentliche Informationsveranstaltung, Donnerstag 17. Februar 2011, 19.30 Uhr, Niederscherli, Bodengässli 6, Aula Schulhaus.
– Mitwirkungsauflage der Planungsinstrumente: 21. Februar bis 25. März 2011 im 1. Stock des Gemeindehauses Köniz – während den normalen Öffnungszeiten von 8-12 sowie 14-17 Uhr, Donnerstag bis 18 Uhr.
– Schriftliche Eingabe von Anregungen und/oder Einwänden bis 25. März 2011 an die Planungsabteilung, Gemeindehaus, Landorfstrasse 1, 3098 Köniz.

Unterlagen öffentliche Mitwirkung online (ab 21. Februar 2011)
www.koeniz.ch/thoemus

Auskunftspersonen
Gemeinderat: Luc Mentha, Gemeindepräsident
T 031 970 92 01
Katrin Sedlmayer, Vorsteherin Direktion Planung und Verkehr
T 031 970 94 40 / 078 737 01 42
Verwaltung: Thomas Furrer, Gemeindeplaner,
T 031 970 93 98
Thömus: Thomas Binggeli, Geschäftsführer Thömus Veloshop AG
T 031 848 10 10

Schreibe einen Kommentar